Hurra, wir wohnen wieder !

Zwischen dem 15. Februar, als uns die Wohnung übergeben wurde, und heute, wo ich sagen kann, dass wir fast fertig eingerichtet sind, liegen anstrengende Tage mit Putzen, Kisten auspacken, Möbel auf- und umstellen, Schränke einräumen, und, und, und. Am Wochenende sind wir abends völlig erschöpft in unsere Betten gefallen. Gut geschlafen hätten wir in diesem Zustand wahrscheinlich überall, da hat es keine Rolle gespielt, dass wir zum ersten Mal auf unseren neuen Matratzen lagen.

Wenigstens war während dieser arbeitsreichen Tage für unser leibliches Wohl gesorgt. Als Jürgen am Samstag das Auto zum Einbauen des Navi in die Werkstatt brachte, kam der Autohändler, bei dem wir am Mittwoch unseren fahrbaren Untersatz gekauft hatten, vorbei und überreichte ihm einen riesigen Behälter mit eingelegten Rinderrippchen. Galbi - marinierte Rinderrippchen - sind ein typisch koreanisches Gericht und mir kam nur noch die Aufgabe zu, einen ausreichend großen Topf aufzutreiben und die Rippchen darin für 2 Stunden köcheln zu lassen. Das war unser, sicher nicht so schnell zu vergessendes, Einzugsessen und es war so viel, dass ich Galbi nicht sobald wieder haben will.

Nun haben wir unser Hab und Gut in der nicht gerade kleinen Wohnung verteilt und ich hoffe, dass mein Gehirn abrufbar abgespeichert hat, was ich wo versteckt habe. Aber es soll ja jung halten, wenn man sich immer mal wieder an was Neues gewöhnt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kerstin =;o) (Dienstag, 21 Februar 2012 11:40)

    Hallo ihr Lieben,
    was für ein Reich, das ihr jetzt bezogen habt - und diesmal keine Wundertoilette sondern eine Wunderdusche... Jedesmal ein anderer Komfort. Nicht schlecht. Lasst es euch gut gehen und feiert viele schöne Feste auf eurer Dachterasse!
    Und wenn es euch nach Europa zieht - ja vielleicht seid ihr dann im französischen Viertel nicht ganz verkehrt.
    Viele Grüße aus Unterhaching
    =;o) Kerstin