Autos, cars, 자동차, 自動車

Mini auf der Seoul Motor Show
Probesitzen auf der Seoul Motor Show

Heute geht sie zu Ende, die diesjährige Seoul Motor Show. Ganze 10 Tage lang konnte man dort die neuesten Gefährte der führenden Autohersteller aus Asien und Europa bewundern.

Ich bin ja nun wirklich kein Autonarr, aber es hat mich einfach interessiert, wie es dort auf der Messe so zugeht. Was mich zuerst überrascht hat, war das Publikum: viele junge Leute und junge Familien waren dort. Was ich erwartet hatte: viele der männlichen Besucher waren mit guten Kameras und Teleobjektiven ausgerüstet. Fotografiert haben sie dann weniger die Autos als die jungen Frauen, die daneben posierten - eine dünner und langbeiniger als die andere und teilweise mit Fetzchen bekleidet, dass sie mir schon leid taten. Während die einen wegen der Models gekommen waren, hatten andere nichts Besseres zu tun, als sich in lange Schlangen einzureihen, um eine Tüte mit Aufdruck des Herstellers abzufassen. Das ist koreanische Mentalität: wenn es irgendetwas für umsonst gibt, wird sich angestellt, egal wie lang die Schlange ist. Wer´s braucht ...

Wir haben uns die Autos angeschaut und auch wenn keiner der Aussteller etwas weltbewegend Neues zu bieten hatte, so waren doch ein paar nette Modelle dabei. Ob man sich solch ein Auto leisten könnte oder wollte, ist eine andere Frage.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0