Seonbonsa, 29.06.2014

Der Seonbonsa ist ein kleiner Tempel am Berg Gwanbok. Berühmt ist er deshalb, weil der Gatbawi (Steinhut-Buddha) zu ihm gehört.

Eunhaesa, 29.06.2014

Eunhaesa bedeutet "Tempel des Silbersees". Gegründet wurde er im Jahr 809 und er ist ein Haupttempel des Jogye-Ordens des Koreanischen Buddhismus. Der Eunhaesa befindet sich in der Provinz Gyeongsangbuk-do, an den östlichen Ausläufern des Berges Palgongsan.

Bogyeongsa, 29.06.2014

Der Bogyeongsa liegt im Norden von Pohang am Fuße des Berges Jungnamsan. Er wurde im Jahr 602 gegründet.

Oeosa, 29.06.2014

Der Oeosa befindet sich bei Pohang. Gegründet wurde er im 6 Jahrhundert.

Sudeoksa, 17.05.2014

Der Sudeoksa ist der Haupttempel des Jogye-Zweigs des Koreanischen Buddhismus im Westen der Provinz Chungcheongnam-do.

Er gilt als wichtiges Zentrum des Zen-Buddhismus (auf Koreansich: Seon).
Genaue Angaben über seine Gründung dibt es nicht, aber eine Legende besagt, dass er im Jahr 599 von einem Mönch errichtet wurde.
Er ist einer der wenigen Tempel in Korea, die während der japanischen Invasion von 1592-98 nicht zerstört wurden. Seine Haupthalle, errichtet im Jahr 1308, ist eines der ältesten Holzgebäude in Korea.

Tongdosa, 06.04.2014

Der Tempel Tongdosa liegt im Süden des Bergs Chiseo bei der Stadt Yangsan. Gegründet im Jahr 646 ist der Tongdosa heute der größte Tempel in Südkorea. Er ist der Haupttempel des Jogye-Zweigs des koreanischen Buddhismus und einer der "drei Juwelen" unter den Tempeln Südkoreas.
Der Tongdosa wird auch "Tempel ohne Buddha" genannt, weil es im Tempelgelände außerhalb eines Gebäudes keine Buddhastatue gibt. Auf dem weitläufigen Gelände stehen noch 35 Gebäude (im Gegensatz zu Hunderten von Gebäuden während der Blütezeit im 15. Jahrhundert) und Pagoden. Außerdem- und daher rührt die besondere Stellung des Tempels - werden hier die Reliquien Buddhas aufbewahrt.

Seongjusa, 06.04.2014

Seongjusa bedeutet soviel wie Allerheiligen-Tempel. Er wurde im Jahr 835 gegründet und liegt im Nordwesten des Berges Bulmo bei Changwon. Während der japanischen Invasion im Jahr 1592 niedergebrannt, wurde der Tempel später wieder aufgebaut.